Es weihnachtet

Veröffentlicht am 21. Dezember 2018

Ich weiß, es ist noch nicht Weihnachten, aber es ist gerade so gemütlich, dass ich beschlossen habe, einfach trotzdem schon mal meinen Weihnachtsgruß an Euch zu schreiben. Draußen ist es zwar arg warm, aber es stürmt ein bisschen; das macht es drinnen noch gemütlicher. Neben mir steht ein großer Becher Kaffee mit einem Stück frisch gebackenem Marmorkuchen – herrlich. Ich werde versuchen, nicht in die Tastatur zu krümeln.

Dieter und ich werden (wie jedes Jahr) an Weihnachten nichts Besonderes machen. Wir mögen beide Weihnachten nicht so sehr (was Ihr inzwischen ja längst wisst), etwas, das ich auch an meine Kinder weiter gegeben habe – ich glaube, uns prägt da die gemeinsame Geschichte. Dieter hat früher an den Weihnachtstagen meistens gearbeitet (er war Busfahrer); da geht einem das Weihnachtsgefühl auch komplett verloren.

Dazu kommt, dass wir einfach keinerlei besondere Tage brauchen, um uns wohl zu fühlen und zufrieden zu sein; wir lieben unseren Alltag und sind immer froh, wenn wir ihn nach den Feiertagen wieder haben. Eingekauft ist auch schon alles, so dass wir nicht mehr los müssen. Wobei ich dieses Jahr richtig stolz auf mich bin: Ich habe fast gar keine vorweihnachtlichen Hamsterkäufe veranstaltet – bis auf fünf Becher Margarine. Was mich da getrieben hat, ist mir schleierhaft.

Wir werden die Weihnachtstage so verbringen, wie alle anderen Tage auch: Dicht beieinander, ständig miteinander redend und oft mit viel Gelächter. Wir hoffen auf ein bisschen besseres Wetter, damit wir auch mal raus können; zur Zeit behauptet mein Handy, dass es am 24. zumindest trocken sein soll – das wäre schon mal was. Aber wenn nicht, ist es auch nicht schlimm.

In diesem Sinne wünsche ich Euch ein Weihnachten, so wie Ihr es mögt, und ganz viel Freuden an dem, was Ihr vorhabt. Macht es Euch schön und gemütlich.

Alles Liebe, Eure Ursula 🌟