Nicht auf Startseite

Wissen für Ursula

Inzwischen gibt es schon einiges, das ich von Euch gelernt habe. Vor allem Pflanzen- und Vogelarten, aber auch anderes. Ich finde es immer total nett, wenn Ihr mir auf die Sprünge helft, wenn ich auf dem Schlauch stehe.

Hier mache ich eine kleine Sammlung mit diesem neuen Wissen auf. Als kleines Nachschlagewerk für mich und als Dankeschön für Euch. Neues Wissen füge ich immer oben ein.

  
Martina, Alex und Carola (die beiden letzteren bei Facebook)
Der komische Wolldonut ist ein Haargummi
5. Oktober 2018
Robert und Martin
Dieser schnittige Oldtimer ist ein Opel Rekord C
18. September 2018
Peuterneus (bei Instagram)
Diese Blüte gehört zu einer Malve, wahrscheinlich einer Moschus-Malve
2. September 2018
Manuela
Bei den schönen gelben Blüten handelt es sich um Topinambur
1. September 2018
Manuela
Dieses Insekt ist eine Schwebfliege
1. September 2018
Robert
Der leicht gruselig aussehende Vogel ist eine Taube
22. Juli 2018
Karin
Diese schöne Blume ist Zierlauch
20. Mai 2018
Ilona (bei Facebook) und Karin
Der kleine Vogel ist ein Gartenrotschwanz
18. April 2018
Trixi (bei Facebook)
Bei diesem Vogel handelt es sich um eine Singdrossel
17. April 2018
Gabriele und Robert
Der Vogel mit dem tollen Schnabel ist ein Brachvogel
21. Januar 2018
Robert
Im Schlick steht ein Strandläufer
21. Januar 2018
Rheinlandsandra und Astrid
Dieser Greifvogel ist ein Turmfalke
1. Oktober 2017
Sandra
Die schöne Blüte gehört zu einer Ringelblume (Calendula)
10. September 2017
Robert
Der Vogel ist eine junge Amsel
14. Juni 2017
Annie
Dieses exotische Gebilde ist ein Hauswurz
6. Juni 2017
Petra und Rheinlandsandra
Dieser Piepmatz ist ein Hausrotschwanz
11. Mai 2017
Petra
Der kleine Vogel ist ein Raubwürger
7. Mai 2017
Anne (bei Facebook), Petra und Manu
Diese wunderbare Blüte gehört zu eine Anemone
6. Mai 2017
Alexandra (bei Facebook)
Dieses originelle Gewächs ist ein Rohrkolben
29. April 2017
Robert
Die beiden sind Nilgänse
9. April 2017
Alexandra bei Facebook und Gabi
Dieser Nager ist eine Bisamratte
4. April 2017
Petra Marina
Der kleine Vogel am Ufer ist ein Kiebitz
24. März 2017
Alexandra bei Facebook und Robert
Die schwarzen Wasservögel sind Blässhühner
21. September 2016
Rolf (ausgerichtet von Sandra)
Dieses Fluggerät ist ein Gyrokopter
7. September 2016
Alexandra bei Facebook
Dieses nette Pony heißt Bella
7. September 2016
Peti
Dieses Krabbeltier ist eine Strandassel
17. August 2016
Elke bei (Facebook)
So blüht Porree (Lauch)
2. August 2016
Robert
Hier ist eine Uferschnepfe unterwegs am Emsufer
28. Juli 2016
Robert
Der Schmetterling mit der schönen Flügelunterseite ist ein Mauerfuchs
27. Juli 2016
Robert
Dieser Schmetterling hört auf den schönen Namen 'Kleines Wiesenvögelein'
19. Juli 2016
Robert
Jungvogel der Lachmöwe
9. Juli 2016
Robert
Das ist eine Spiere
22. Juni 2016
Robert
Dieses herrliche Pink gehört zu einer Iris
21. Juni 2016
Robert
Ein sonnengelber Islandmohn
21. Juni 2016
Anne (bei Facebook), Annette und Astrid
Weißdornblüten
19. Mai 2016
Anne (bei Facebook), Alexandra, Annette und Astrid
Das ist Zwergflieder
19. Mai 2016
Anne (bei Facebook) und Gabi
Kleine Schwalben an einer Wasserpfütze
17. Mai 2016
Martina
Dieser dunkle Vogel ist eine Dohle
9. April 2016
Astrid (per Mail) und Sabine
Das ist die Alina Charlotte
25. Oktober 2015
Robert
Dieses Boot ist ein Zeesenboot
9. August 2015
Robert
So blüht eine Tellerhortensie
22. Juli 2015
Ira
Das sind Kälber-Iglus
15. Juli 2015
Gabi
Kronenmargerite
11. Juli 2015
Robert
Lachmöwe (von Lache, also mit langem 'a')
2. Juli 2015
Sonja
Boje zur Messung von Wellen und Temperatur
27. Juni 2015
Sonja
Ohrmarken zur eindeutigen Identifizierung
7. Juni 2015
Robert
Teichhuhn beim Nestbau
4. Juni 2015
Robert
Rotschenkel im Watt
21. April 2015
Robert
Brandgänse am Emsufer
15. April 2015
Robert
Buchfink im Geäst
22. März 2015
Jan
Marker für fortpflanzungsaktive Schafsböcke
17. März 2015
Jan
Tränke für früher hier weidende Rinder
10. März 2015
Konrad
Vermessungsboot, das die Fahrrinne scannt
19. Februar 2015
Normans Mutter
Dahlienblüte
26. August 2014
Tante Martina
Blüten der Japananemone
16. August 2014
Tizia
Ein Schmetterling namens 'Kleiner Fuchs'
6. August 2014
Robert
Säbelschnäbler am Emsufer
6. August 2014
Alex
Herbst-Löwenzahn
22. Juli 2014
Julchen77
Das ist Alant, eine Heil- und Gewürzpflanze
12. Juli 2014
Simseline
Gerstenhalm
12. Juli 2014
Denise
Aufgeblühte Ballonblume
7. Juli 2014
Julchen77
Diese Blüten gehören zu einer Hortensie
7. Juli 2014
Hartmut (in unserer Küche)
Dieses Wuselzeugs sind Stichlinge
26. Juni 2014
Robert
Dieser Vogel ist ein Austernfischer
22. Juni 2014
Astrid (per Mail)
Rhododendronblüte
3. Mai 2014
Astrid (per Mail)
Eine gelbe Mohnblume
3. Mai 2014
Astrid (per Mail)
Dieses interessante Etwas ist eine Akelei
3. Mai 2014
Tizia
Dieses Blau stammt von einer Kornblume
3. Mai 2014
Astrid (per Mail)
Schiffsrumpfteile für die Meyer Werft
2. April 2014
Denise
Das sieht nach Schilf aus
8. März 2014
Petra
Das ist ein Silberblatt
6. August 2013
Renate
Kein Hase, sondern ein Wildkaninchen
15. Juli 2013
Denise
Dieser prächtige Vogel ist ein Star
13. April 2013

Über diesen Blog

Seit Ende 2006 leben Dieter und ich in Ostfriesland; damals haben wir das hektische Köln hinter uns gelassen. Ende März 2013 sind wir dann nach Ditzum gezogen – und wollen hier nie wieder weg.

Ein Klick auf die Bilder öffnet sie in groß

Sachliches

Mit dieser Seite möchte ich Euch in Form eines Tagebuchs und mit vielen Bildern an unseren Entdeckungen, Erlebnissen und Eindrücken in und um Ditzum ein bisschen teilhaben lassen. Dabei geht es mir nicht darum, Euch sachliche Informationen zu Ditzum und seiner Umgebung zu liefern; diese gibt es genug im Internet. Ich möchte Euch meine ganz persönlichen und völlig subjektiven Eindrücke erzählen.

Der erste Eintrag dieses Blogs stammt vom 21. Februar 2013; da waren wir noch in unserem alten Zuhause und mit der Planung für Ditzum beschäftigt. Ich werde sicherlich nicht täglich, aber hoffentlich regelmäßig berichten.

Die Bilder für den Blog mache ich bis auf ganz wenige Ausnahmen selbst; die Ausnahmebilder sind von Dieter. Wenn Ihr auf die Vorschaubilder klickt, öffnen sich die Bilder in groß.

Meine Bilder erheben keinen Anspruch auf künstlerische oder sonstige Qualität. Es geht mir darum, Euch mit ihnen etwas zu zeigen und zu erzählen, und dafür kommt es auf den Inhalt der Bilder und ihre Atmosphäre an.

Das Fotografieren angefangen habe ich erst hier in Ditzum, zuerst mit einem Handy, allerdings nur kurz. Im Mai 2013 habe ich eine Lumix DMC-TZ41, eine kleine Digitalkamera, bekommen. Danach bin ich im Laufe der Zeit über eine Sony RX10 und eine Canon EOS M3 zu meiner ersten Spiegelreflexkamera gekommen, einer Nikon D5300.

Inzwischen fotografiere ich mit einer Nikon D750, für die ich drei Objektive habe: Als 'Immerdrauf' ein Nikkor AF-S 24-120mm 1:4G ED, zum Zoomen ein Tamron AF SP 70-300mm 4-5.6 und zusätzlich noch ein Superweitwinkel Sigma 10-20mm 1:3,5 DC HSM.

Meine Kameraausrüstung

Ihr könnt meine Bilder gerne downloaden; ich habe inzwischen dafür eine Extra-Seite eingerichtet, die Ihr hier findet. Dort erkläre ich Euch, was wegen der Bilder zu beachten ist und wie Ihr sie downloaden oder in einer anderen Größe bekommen könnt.

Persönliches

Inzwischen passiert es öfters, dass ich von Menschen, die in Ditzum Urlaub machen (möchten), gefragt werde, ob man mich bzw. uns treffen und kennenlernen kann. Bitte seid mir nicht böse, aber das geht nicht und wir möchten das auch nicht. Wir leben sehr zurückgezogen und legen viel Wert darauf, dass das auch so bleibt. Abgesehen davon, dass wir beide sehr zurückhaltend sind, hat das auch einen gesundheitlichen Grund.

Ich habe drei Hirntumore hinter mir, zum Glück gutartige. Alle drei sind operiert worden, 1988, 1989 und 1998. Die beiden ersten Operationen waren sehr unproblematisch, die dritte hat mich dann ziemlich aus dem Leben genommen. Seitdem brauche ich einen Haufen Medikamente, bin ich nicht mehr belastbar, habe manchmal Konzentrationsprobleme und baue bei zu vielen optischen oder akustischen Reizen ganz schnell völlig ab. Deshalb sind für mich eine vertraute Umgebung, ganz viel Ruhe und ein sehr gleichmäßiges Leben extrem wichtig.

Bei mehr als drei Menschen um mich herum schaltet mein Gehirn ab; es ist dann so, als ob die Verbindung von Ohren und Augen zum Gehirn abgerissen ist und ich bin völlig überfordert. Selbst Besuch bekommen ist für mich ein Problem und telefonieren eine Katastrophe, weil ich da sofort reagieren muss, was mir oft sehr schwer fällt. Das ist der Grund, warum wir nirgendwo hingehen, an nichts teilnehmen und um mehrere Menschen immer einen Bogen machen: Es geht einfach nicht anders.

Ich liebe das Leben, mit allen Einschränkungen. Ich finde immer, dass man nicht dem nachtrauern darf, was man nicht mehr kann, sondern sich an dem freuen soll, was man kann. Ich habe das Glück, an einem Ort zu leben, der mir all die Ruhe und Gleichmäßigkeit ermöglicht, die ich brauche, mit einem Menschen, der mich liebt und immer für mich da ist.

Ich bin rundrum glücklich und zufrieden und möchte mit nichts und niemandem tauschen. Meine Krankheit hat mich dahin geführt, wo ich heute bin; ich möchte nicht so weit gehen zu behaupten, dass ich deshalb froh bin, sie zu haben – das wäre einfach nicht wahr. Aber sie hat mein Leben auf einen Weg gebracht, der sich als wunderschön heraus gestellt hat. Aber eben nur, wenn ich wirklich nach meinen Bedürfnissen leben kann. Und die schließen persönliche Kontakte weitestgehend aus.

Ich hoffe, Ihr könnt deshalb mein Ablehnen von jedwedem Treffen verstehen und akzeptieren; ich wäre Euch sehr dankbar dafür. Wenn Ihr mich draußen irgendwo seht, könnt Ihr mich natürlich ansprechen, aber eben nicht mehr.
PS: Einige von Euch kennen mich vielleicht noch unter meinem Mädchennamen Ursula Springsfeld oder auch unter Ursula Wagner oder Ursula Bauwens – nicht wundern, ich habe meinen Namen mehrfach gewechselt. Jetzt wechsele ich aber nicht mehr, versprochen.