Noch alle Tassen im Schrank?

Veröffentlicht am 6. April 2019

Hin und wieder gibt es ja Beiträge, die haben rein gar nichts mit Ditzum zu tun – dieser hier ist einer davon. Anstatt auf eine Tour rund um Ditzum nehme ich Euch heute auf eine kleine Reise durch mein Gehirn mit – wenn Ihr möchtet.

Ich hatte am Donnerstag Kopfkontrolle. Da muss ich alle drei Jahre hin (früher jedes halbe Jahr) und jedes Mal bin ich schon Tage vorher völlig durch den Wind. Dieter denkt sich immer ein ordentliches Ablenkungsprogramm aus, damit ich besser durch diese Zeit komme (deshalb zum Beispiel auch der Spaziergangmarathon letzte Woche), was auch immer ganz gut klappt. Aber Schlafen und gelassen sein geht trotzdem in der Zeit vor der Kontrolle nicht wirklich gut.

Eigentlich war ich mir ziemlich sicher, dass ich mir keine Sorgen machen muss, aber ich mache sie mir trotzdem. Ich bin gute neun Jahre nach dem zweiten Tumor einmal ohne Angst in eine Kontrolle gegangen; bei der Kontrolle wurde dann der dritte Tumor gefunden. Seitdem habe ich sozusagen Angst davor, keine Angst zu haben; das klingt und ist völlig bescheuert, aber trotzdem wahr.

Für die Kontrolle muss ich in den Kernspin, auch als MRT bekannt. Dort werden viele schöne Bilder von meinem Gehirn angefertigt und ich bin jedes Mal total fasziniert, was man so alles im Kopf hat. Nicht, dass ich viel zuordnen oder erkennen könnte, aber wenn der Kopf fotografisch in Scheiben zerlegt und aufgenommen wird, hat das schon was.

Die Bilder bzw. die DVD mit den Bildern bekomme ich immer mit nach Hause; Dieter und ich gucken sie uns immer ganz interessiert an. Heute morgen kam mir dann die Idee, aus einem kleinen Teil der Bilder ein kurzes Video zu basteln. Das hat sicherlich auch wieder was mit Ablenkung zu tun, denn wir haben das Ergebnis noch nicht; wir sollten es gestern bekommen, aber es kam leider nichts, weshalb ich so ein bisschen die Wände hochlaufe und auf Montag warte.

Deshalb könnt Ihr Euch also jetzt selbst davon überzeugen, wie es um meine Tassen im Schrank bestellt ist.

Das Bild mit den Tassen drauf ist übrigens nicht von mir (unsere Tassensammlung ist eher gewöhnungsbedürftig als sehenswert), sondern von Luisella Planeta Leoni und ich habe es mir bei Pixabay runtergeladen.