Schafkalender 2019 – Es klemmt

Veröffentlicht am 14. Oktober 2018 | Letzte Bearbeitung am 15. Oktober 2018

Letztes Jahr um diese Zeit waren wir mit dem Schafkalender schon fast durch; Ihr konntet ihn damals schon bestellen. Dieses Jahr macht er mir etwas Sorgen und ich bin kalendermäßig nicht wirklich glücklich – zumindest bisher.

Vorbereitet ist der Kalender und ich habe auch schon einen Probedruck bestellt, der gegen Ende dieser Woche kommen müsste, aber es gibt im zwei Probleme.

Zum einen sind die Kalender bei Vistaprint schon wieder teurer geworden; letztes Jahr kostete ein einzelner Kalender im Normalpreis 17,99 Euro, dieses Jahr liegt der Preis bei 19,99 Euro. Ich habe natürlich bei anderen Anbietern geschaut, aber bei Kalendern gibt es offenbar auch sowas wie Preisabsprachen; Kalender vergleichbarer Größe und Qualität kosten bei bekannten Herstellern überall 19,99 Euro – wenn nicht mehr.

Das Gute an Vistaprint ist, dass es Mengenrabatt gibt; eine Tabelle der Preise seht Ihr rechts. Ab einer Bestellmenge von 25 Kalendern kostet der einzelne Kalender 14,00 Euro.

In den Jahren zuvor gab es dazu bei Vistaprint immer Angebote; ich habe immer so lange gewartet, bis es ein 50 %-Angebot gab; spätestens in der ersten Oktoberwoche war dieses Angebot da. Dieses Jahr ist nichts dergleichen bisher in Sicht; beim Kundenservice konnte (oder wollte) man mir nicht sagen, ob es dieses Jahr überhaupt ein 50 %-Angebot geben wird.

Das ist das zweite Problem: Natürlich werde ich erst mal noch warten; wir haben mit den Kalendern ja eigentlich noch viel Zeit, aber was machen wir, wenn es wirklich kein Angebot geben sollte? 14,00 Euro für einen Kalender wäre einfach arg teuer; dazu kämen ja auch noch ca. 2,50 Euro für Porto und Verpackung, da ich die meisten Kalender ja per Post verschicke. Eventuell gibt es nur ein geringeres Angebot, so dass der Preis deutlich höher wäre als letztes Jahr; selbst mit einem 50 %-Angebot wäre der Kalender schon wieder 50 Cent teurer als im Vorjahr.

Langer Rede, kurzer Sinn: Wäre, falls es kein Angebot geben sollte, mit 14,00 Euro pro Kalender Eure Schmerzgrenze überschritten? Macht der Kalender dann überhaupt noch Sinn? Dass ich an den Kalendern nichts verdienen will, wisst Ihr ja.

Ich bin zur Zeit kalendermäßig ein bisschen durcheinander; das hatte ich mir anders vorgestellt. Ich wäre Euch deshalb sehr dankbar, wenn Ihr mir sagen würdet, wie Ihr das seht.

Vielen lieben Dank!

Edit am 15. Oktober: Das von mir so ersehnte Angebot ist heute im frühen Abend angekommen und der Kalender kann ab jetzt zu einem Preis von 7,00 Euro bestellt werden, und zwar hier. Die Kommentare hier habe ich geschlossen, damit wir nicht durcheinander kommen.