Ausgabe vom 15. Dezember 2019

Beitragsarchiv

11. März 2015

Gestern Abend sah es plötzlich so aus, als ob wir doch noch Glück haben könnten; die Anthem of the Seas lag drei Stunden hinter dem Zeitplan. Noch ein kleines bisschen mehr und sie hätte die Flut am Emssperrwerk verpasst, die sie brauchte, um selbiges durchfahren zu können. Sie hätte dann bis heute Nachmittag warten müssen.

Sie hat es aber doch geschafft und das Emssperrwerk wie geplant gegen drei Uhr heute morgen passiert. Da haben ich und meine Kamera tief und feste geschlafen. Das nächste große Schiff der Meyer Werft kommt im Herbst; vielleicht haben wir dann wieder mehr Glück.

Ditzum

10. März 2015

Meine Wünsche sind leider nicht in Erfüllung gegangen – die Anthem of the Seas ist vor einer guten Stunde (gegen 14:30 Uhr) in Papenburg gestartet und wird dann wohl tatsächlich gegen halb vier morgen früh hier bei uns sein. Allerdings ohne mich; da habe ich nämlich Matratzenhorchdienst. Wenn Ihr der Fahrt zugucken möchtet, seid Ihr hier (Link entfernt, da die Berichterstattung beendet wurde) richtig, denn der NDR berichtet wie immer live.

Weiterlesen und 14 Bilder gucken

9. März 2015 – Och nö!

Grade habe ich in der Ostfriesen-Zeitung gelesen, dass die Anthem of the Seas früher überführt wird als ursprünglich geplant. Nach dem neuen Zeitplan wird sie morgen Mittag (also Dienstag) in Papenburg losfahren und in der Nacht zu Mittwoch, gegen halb vier morgens, hier vorbei kommen.

Das wäre extrem doof, denn morgens um halb vier werde ich wohl schlafen, fürchte ich. Angeblich kommt sie zwar so gegen kurz vor Mitternacht am Emssperrwerk an, wo wir sie dann in der Dunkelheit sehen könnten, aber das ist auch schon arg spät.

Jetzt hoffe ich natürlich sehr, dass sich wie bei der Quantum of the Seas der Zeitplan doch nochmal verzögert. Ich würde doch so gerne Bilder machen und Euch zeigen.

21. Februar 2015 – Die Anthem of the Seas dockt aus

In Papenburg läuft auf der Meyer Werft seit dem frühen Abend das Ausdocken der Anthem of the Seas. Der NDR hat wieder einen Livestream, den Ihr hier findet (Link entfernt, da der Livestream aus technischen Gründen beendet wurde). Es ist mir immer wieder ein Rätsel, wie so ein einzelner kleiner Schlepper so ein Riesenschiff überhaupt bewegen kann.

Mehr lesen und zwei Bilder (Screenshots vom Livestream des NDR) gucken