Wetter hinterm Deich

Veröffentlicht am 14. Dezember 2016 | Letzte Bearbeitung am 1. Februar 2018

Ich hatte Euch ja schon erzählt, dass ich an einer kleinen Neuerung im Ditzum-Blog bastele. Hier ist sie, denn ich bin fertig. Der Ditzum-Blog hat jetzt sein eigenes Wetterstudio.

Es ist auf unserem Sideboard im Flur eingerichtet und äußerst unprofessionell, aber lustig. Ich habe mich schon so oft geärgert, dass die Temperatur, die das Wetterplugin hier in der Sidebar mit der Wirklichkeit wenig zu tun hat. Also haben Dieter und ich uns ans Basteln gemacht und eine kleine, einfach Wetterstation mit Außensensor und zwei sehr einfache Webcams gekauft und aufgestellt.

Die erste Webcam steht, wie schon gesagt, im Flur und filmt die Wetterstation, die in sehr kurzen Abständen immer die aktuellen Daten des Außensensors bekommt. Das ist das Wetterstudio, sozusagen.

Ditzum

Die Webcam schickt jede Minute ein neues Bild an den Ditzum-Blog; das Ergebnis sieht so aus (das Bild ist keines mit aktuellen Daten, sondern dient nur zur Erklärung):

  • Oben links: Aktuelle Uhrzeit
  • Oben rechts: Prognose für die nächsten zwölf bis 24 Stunden
  • Unten links (eher nicht so wichtig): Temperatur und Luftfeuchtigkeit in unserem Flur
  • Unten rechts: Temperatur und Luftfeuchtigkeit draußen auf unserem Hof

Wenn die Luftfeuchtigkeit in unserem Flur mal steigt, bitte nicht wundern: Dann habe ich oben im Flur Wäsche aufgehängt. Und ja, die Kabel werden natürlich noch ordentlich verlegt.

Die zweite Webcam steht oben am Fenster und guckt auf den Deich; auch diese Kamera schickt jede Minute ein neues Bild. Sie arbeitet allerdings nur, solange es hell ist; sie kann zwar auch Bilder in der Dunkelheit machen, weil sie einen Infrarot-Sensor hat, aber da sie hinter der Fensterscheibe steht, sieht man dann nur Spiegelungen. In der Zeit, in der die Cam nicht arbeitet, seht Ihr immer das letzte Bild, das sie gemacht hat; das erste aktuelle Bild kommt dann erst wieder, wenn es heller wird. Zur Zeit arbeitet die Cam von 8:30 Uhr bis 16:30 Uhr; das werde ich aber immer wieder anpassen.

Ich habe die Erklärung und die aktuellen Wetterbilder bewusst getrennt, damit Ihr nicht jedes Mal, wenn Ihr das Wetter gucken möchtet, den ganzen Text angezeigt bekommt – einmal lesen reicht ja wahrscheinlich.

So, das war jetzt genug Erklärung und Vorrede. Hier geht es zu den aktuellen Wetterbildern.

Edit am 1. Februar 2018: Nach über einem Jahr Wetter im Ditzum-Blog habe ich mein kleines Wetterstudio geschlossen.